1_sofortimplantate_sofortfestezahne_w1080_h215 2_schmerzfreiezahnbehandlungen_w1080_h215 3_smiledesign_cs8100
Bei uns soll der Patient im Mittelpunkt stehen

Zahnimplantate aus Titan - Sofortimplantate aus Titan

 

 

Der überwiegende Teil der heutzutage verwendeten Implantate besteht aus hochreinem Titan. Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass sich Titan biologisch neutral (Biokompatibilität) verhält und keine allergischen oder Fremdkörperreaktionen auslöst. Das Liegt daran, dass Titan eine direkte molekulare Verbindung mit dem Knochen eingeht (Osseointegration). Bei anderen Materialien ist das nicht der Fall. Hierbei spielt die mikromorphologische Oberflächengestaltung eine Schlüsselrolle. Sie muss mit einer Mikro-Porentiefe von durchschnittlich 5 bis 100 µm aufgeraut sein.

Die Entwicklung der Zahnimplantate ist eng mit der Nutzung des Leichtmetalls Titan verbunden.
Die Eigenschaft des Titans, mit Sauerstoff eine schützende Oxidschicht auf der Oberfläche zu bilden, ist die Ursache für sein bioinertes verhalten und damit seine besonders gute Verträglichkeit. Die biologischen Eigenschaften des Knochens führen dazu, dass er eine direkte kristallographische Verbindung mit dem Titanoxid eingeht. Man nennt dies Osseointegration. Die Verbindung zwischen der Titanoberfläche und dem Knochen ist unter normalen, infektionsfreien Umständen in vielerlei Hinsicht am zuverlässigsten. Auch kommt es nur sehr selten zu Frakturen des Implantatkörpers, weil die Elastizitätsmodul von Knochen und Titan ähnlich sind.
Eine weitere Voraussetzung für diesen biologischen Prozess ist die Anrauung der Titanoberfläche. Zu Beginn wurde dies durch Aufspritzen von Titanpulver unter Argon und Hochtemperatur erreicht. Dieses Verfahren ist verhältnismäßig teuer, so dass viele Hersteller etwa seit dem Jahr 2000 auf das billigere Säure-Ätz-Verfahren durch ein Gemisch von Salzsäure und Schwefelsäure zurückgreifen..

 

 

 

bcs sofortimplantat 47 280


Sofortimplantate Bilder 1.: BCS Sofortimplantat - BCS Sofort belastbare Zahnimplantat

 

 

kos sofortimplantate11

 

Zahnimplantate Bilder 2.: KOS Sofort belastbare Zahnimplantat - KOS Sofortimplantat

 

 

Auf der Suche nach dem idealen Material für Zahnimplantate erkannte in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts der schwedischen Orthopäde Per-Ingvar Branemark das Potenzial des Leichtmetalls Titan. Die Erkenntnisse seiner Untersuchungen veranlassten ihn dazu, über den Einsatz von Titan in der Hüft- und Knieendoprothetik nachzudenken. Er erkannte aber, dass der Kieferknochen für Versuche und deren Dokumentation viel lechter zugänglich war und entschied sich für die zahnärztliche Implantologie als Einsatzgebiet für Titanimplantate. 1965 führte Branemark die erste Implantation mit einem Schraubenimplantat aus Titan durch.

Auch im Bereich der Orthopädie hat man jahrzehntelange positive Erfahrungen mit Titan gemacht. In der chirurgischen Orthopädie bei metallischen Beinprothesen (Hüftgelenksprothesen) und Hüftkopfersatz, Kniegelenkersatz nach Arthrose wird es massenhaft eingesetzt. Die Titan-Oxidschicht ermöglicht das feste Anwachsen von Knochen an das Implantat und ermöglicht damit den festen Einbau des künstlichen Implantates in den menschlichen Körper. Die Reaktion des Körpers ist so natürlich, dass der Knochen direkt am Implantat anwächst und das Zahnimplantat als Teil des Körpers annimmt.
Die Knocheneinheilung kann man durch die Beschichtung der Titanimplantate mit körperverwandten Stoffen (Hydroxylapatit) verbessern.

Bei durchmesserreduzierten Implantaten (z.B. Mini-implantaten) werden zur Erhöhung der Bruchstabilität auch Titanlegierungen mit Aluminium und Vanadium z.B. Ti-6AI-4V verwendet, dem sogenannten Titan Grad 5.
Ob die Biokompatibilität dadurch geringer wird, ist noch nicht geklärt.

Alle Implantate müssen eine Zertifizierung der gesundheitsbehörden als sichere Medizinprodukte (CE- oder FDA-Zulassung) besitzen.

 

 

Terminvereinbarung Online

 

 

Ihre E-Mails erwarten wir unter der folgenden Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr Czíner Sofortimplantation - Zahnklinik in Ungarn, Sopron bietet Sofortimplantate, Sofort belastbare Zahnimplantate und Zahnersatz

Termin: 00 36 99 523 756

Dr Czíner Sofortimplantologie - Zahnklinik, H-9400 Sopron, Várkerület 6.

sofortimplantate logo300

 

BCS Sofortimplantate - KOS Sofortimplantate - Sofortimplantation - Sofort belastbare Zahnimplantate - Sofortimplantate - Zahnarzt Ungarn - Zahnarzt Sopron - Implantologie -Zahnimplantat - Zahnimplantate - Kosten von Sofortimplantation

Kontakt

Dr Czíner

Zahnarztpraxis

9400 Sopron

Varkerulet 6.

+36 99 523 756
+43 6508138391

cziner@chello.hu

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken